So richtig wach werden wollte mein Körper heute nicht. Dabei hatten wir gestern einen schönen Abend: Lecker (Sushi <3), lustig und aufmunternd. Vielleicht mit etwas zu viel ungeschickt zusammen gemixter Weinschorle. Mag sein. Vielleicht wollte mein Körper aber auch einfach ein bisschen leiden und gepflegt werden. Immer noch mitten drin im Drama-Umstellungsmodus also. Zur Stärkung gab es etwas nahrhaftes zum Abendessen und gleich geht’s ab ins Bett:

Rosenkohlhälften mit Paprikastücken, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Käse, gerösteten Pinienkernen und Fenchelsamen mit Gnocchi.

Brussels Sprouts with red pepper, onion, garlic, chili, cheese & roasted pine nuts, fennel seeds & gnocchi.

»
Rosenkohl putzen und 3 Minuten blanchieren. In einer Pfanne vorsichtig die Pinienkerne rösten und entfernen, wenn sie hübsch gebräunt sind. Anschließend das übrige Gemüse mit zerstoßenen Fenchelsamen in Olivenöl anbraten und nach ca. 4 Minuten den blanchierten Rosenkohl und die Gnocchi hinzu geben. Alles noch ein kurz weiter braten, gut durchrühen, mit (Berg)Käse verfeinern und abschmecken.
«

Rosenkohl ist reich an Vitamin C, Zink, fettlöslichem Vitamin K, außerdem wohl entgiftend und ballaststoffreich. Ganz schön gesund die kleinen Knospengewächse und mein Körper hat absolut keinen Grund mehr, morgen wieder so rum zu zicken.

  1. smamunir posted this